Rechtsschutzversicherung - Leistungen und Vergleich

Rechtsschutzversicherung Vergleich

Bei einer Rechtsschutzversicherung verpflichtet sich der Versicherer alle im Versicherungsvertrag vereinbarten und erforderlichen Leistungen des Versicherten zu übernehmen, die bei der Wahrnehmung seiner rechtlichen Interessen entstehen.





Rechtsschutzversicherungen vergleichen


Leistungsumfang der Rechtsschutzversicherung

In der Regel übernehmen Rechtsschutzversicherer folgende Kosten:

  • die gesetzliche Anwaltsgebühren eines vom Versicherten frei gewählten Anwaltes,
  • Zeugengelder und Sachverständigenhonorare, z.B. für außergerichtliche Privatgutachten
  • die Gerichtskosten selbst
  • die Kosten des Gegners, insofern der Versicherungsnehmer für dessen Kosten aufkommen muss (meist wenn der Versicherungsnehmer vor Gericht unterliegt

Diese Kosten übernehmen Rechtsschutzversicherungen regelmäßig ohne Deckungsbegrenzung oder bis zur vertraglich vereinbarten Deckungssumme der Versicherung, die grundsätzlich 250.000 Euro je Rechtsschutzfall betragen sollte und damit ausreichend ist, um zwei Gerichtsinstanzen zu durchlaufen. Geldstrafen oder Bußgelder dagegen werden nicht übernommen.

Die meisten Rechtsschutzversicherungen enthalten eine Selbstbeteiligung im Rechtsschutzfalle, die zwischen 150 und 250 Euro liegt, abhängig vom Versicherer und Versicherungsumfang. Einige Versicherer bieten die Möglichkeit die Selbstbeteiligung durch einen geringen Aufschlag auf die Versicherungsprämie auszuschließen. Für wen diese Option interessant ist, sollte vor einem Vertragsabschluss unterschiedliche Rechtsschutzversicherungen vergleichen und solche Möglichkeiten mit dem Anbieter vorher abklären.

Gültigkeit von Rechtsschutzversicherungen

Eine Rechtsschutzversicherung ist europaweit gültig. Hinzu kommen die Anrainerstaaten des Mittelmeers sowie wie die Europa vorgelagerten Azoren (Portugal), die vor Ostafrika liegenden kanarischen Inseln (Spanien) und Madeira (ebenfalls Portugal). Wer sich längere Zeit im Ausland aufhält, dem bieten einige Versicherungsanbieten auch einen weltweiten Rechtsschutz an. Allerdings ist dieser Versicherungsschutz meist eingeschränkt. Das heißt, in einem Rechtsschutzfall außerhalb Europas übernehmen die Versicherungen in der Regel maximal das Dreifache der Kosten eines deutschen Anwalts. Darüber hinaus ist bei den meisten Anbietern die Versicherungssumme auf 30.000 Euro beschränkt. Auch hier lohnt es sich Rechtsschutzversicherungen zu vergleichen und nach seinen individuellen Bedürfnissen zu überprüfen.

Bei Abschluss einer Rechtsschutzversicherung besteht der Versicherungsschutz regelmäßig erst nach einer Karenzzeit von drei Monaten.

Vorsorge


Die gesetzliche Altersversorgung wird beim Eintritt ins Rentenalter kaum ausreichen. Machen Sie jetzt Ihre kostenlose und unverbindliche Anfrage zur Rentenversicherung.