Rente und Nebenjob

Rentner Nebenjob Verdienst

Rentner dürfen mehr tun als im eigenen Garten Kartoffeln anbauen. Der Gesetzgeber erlaubt "Nebenjobs". Bis zu gewissen Grenzen dürfen Ruheständler durchaus hinzuverdienen.

Klar, die Rente als solche ist sicher. Doch wie hoch sie sein wird, darüber lässt sich streiten. Die Jüngeren von heute werden es künftig mit großen Versorgungslücken zu tun bekommen.

Rentner, die das 65. Lebensjahr noch nicht erreicht haben und regelmäßig mehr als 350 Euro im Monat neben ihrer Altersrente hinzuverdienen, erhalten eine so genannte Teilrente. Diese Teilrente kann in Höhe von zwei Dritteln, der Hälfte oder einem Drittel der Vollrente gezahlt werden. Welche Teilrente überwiesen wird, hängt von der Höhe des Hinzuverdienstes ab. Wichtig: Wird auch die Hinzuverdienstgrenze für die Ein-Drittel-Teilrente überschritten, fällt der Rentenanspruch ganz weg.

Wer eine Teilrente erhält, der kann zwei Mal im Kalenderjahr den doppelten Betrag verdienen, ohne seine Rentenzahlung als solche zu gefährden. Weitere Infos zur (Teil-)Rente und den Möglichkeiten, die gesetzliche Altersversorgung durch Hinzuverdienste aufzubessern, gibt es unter www.deutsche-rentenversicherung.de oder unter der Service-Hotline 0800/10 00 48 00.

Hinzuverdienst für Teilrentner

Wer eine Ein-Drittel-Teilrente erhält, darf in den alten Bundesländern seit 1. Juli 2007 1836,27 Euro hinzuverdienen, ohne dass er seine gesetzlichen Leistungen gefährdet.

Nebenjob Teilrentner




Artikel aus Heft 08/2007

Vorsorge


Die gesetzliche Altersversorgung wird beim Eintritt ins Rentenalter kaum ausreichen. Machen Sie jetzt Ihre kostenlose und unverbindliche Anfrage zur Rentenversicherung.