Rente: Altersvorsorge auf dem Prüfstand

Rentenversicherungen im Vergleich

Weil die Gesetzliche Rente wackelt, vertrauen Menschen immer mehr den Zusagen der Lebensversicherer. Doch welche Produkte lohnen besonders?

Für Wolfgang Otte, Sprecher der Volksfürsorge, sind sie die heimlichen Gewinner bei der privaten Vorsorge: „Schon jetzt werden bei uns rund 70 Prozent aller Neuabschlüsse in Form einer privaten Rentenversicherung vereinbart.“ Kein Einzelfall. Gleich ob beim Branchenführer Allianz, den Anbietern der Ergo-Gruppe (Victoria, Hamburg-Mannheimer) oder Direktversicherern wie der CosmosDirekt – überall das gleiche Bild: Rentenpolicen sind der Renner.

Die Gründe für die Renten-Renner auf dem Vorsorgemarkt sind vielfältig:

• Bei gleicher Prämie (gegenüber einer Kapital-Police) bieten Rententarife mehr Leistung. Wird die Kapitaloption – damit bezeichnen Fachleute die Möglichkeit, sich vor Rentenbeginn statt für eine lebenslange Rentenzahlung für eine Einmalauszahlung (Kapitalwahlrecht) zu entscheiden – genutzt, liegt die zu erwartende Kapitalzahlung regelmäßig um rund 10 Prozent über dem vergleichbaren Wert eines Kapital-Lebensversicherungstarifs. Da bei Rententarifen kein Todesfall-Risiko abgesichert wird, stehen für die eigene Vorsorge mehr Beitragsanteile zur Verfügung, die schneller und nachhaltiger für die Kapitalbildung sorgen.

• Viele Vorsorgewillige haben die finanzielle Absicherung von Hinterbliebenen schon anderweitig – beispielsweise über eine Risiko-Police – durchgeführt.

• Risikozuschläge, die bei nicht mehr ganz jungen Versicherten den Beitrag in die Höhe treiben könnten, entfallen. Auch Risikoausschlüsse für bestimmte Krankheiten, da der Versicherte das Risiko eines vorzeitigen Todes alleine trägt.

Abgeschlossene Rentenversicherungen DeutschlandLetzteres ist auch der Pferdefuß von Rententarifen. Nur wer lange lebt, kommt so richtig in den Genuss von Rentenzahlungen. Vom vorzeitigen Tod profitiert der Versicherer. Die eingezahlten Beiträgeverfallen. Hier gibt es einen Puffer, die Garantiezeit. Unterschieden werden zwei Vertragstypen:

• RENTENVERSICHERUNG MIT LAUFENDER BEITRAGSZAHLUNG: Hier zahlt der Versicherte – wie bei einer Kapital-Lebensversicherung – über einen vereinbarten Zeitraum (Aufschubzeit) laufende Beiträge. Zielgruppe sind junge und jüngere Leute, die noch im aktiven Erwerbsleben stehen.

• DIE SOFORTRENTE: Hier zahlt der Versicherte auf einen Schlag eine größere Summe ein. Zielgruppe: Menschen kurz vor dem Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben und/oder Rentner.

Vorsicht ist geboten, wenn die Leistungen der Versicherer untereinander verglichen werden. TIPP: Lassen Sie sich nicht von einer hohen Rente blenden. Meist sind dann schon die Überschussbeteiligungen eingerechnet. Seriöse Anbieter unterscheiden bei ihren Berechnungen deshalb zwischen der Garantierente und der Gewinn- oder Überschussrente. Nur die Erste ist sicher.

Ähnliches gilt auch für den Klassiker unter den Vorsorgeprodukten, der Kapital-Lebensversicherung (K-LV). Sie hat seit Jahren allerdings mit Schwierigkeiten zu kämpfen, die den Absatz in den Keller rauschen ließen. Kurt Wolfsdorf, Chef der Hamburg-Mannheimer, meint: „Es ist noch nicht richtig bewusst geworden, dass Leistungen aus einer Kapital-Lebensversicherung bei Fälligkeit nur zur Hälfte der Steuerpflicht unterliegen.“ Daneben dürfte auch die ab 2009 fällige Abgeltungssteuer auf andere Kapitalanlagen wieder für „höhere Attraktivität der Kapital-Police sorgen“, so Winfried Spiess, Vorstandsvorsitzender der CosmosDirekt-Lebensversicherung. Steuerliche Rahmenbedingungen waren früher mit die wichtigsten Vertriebsargumente. Worauf sollte neben steuerlichen Überlegungen bei einer Kapital-Police geachtet werden:

• VERSICHERUNGSSUMME Sie gibt die Leistung an, die der Versicherer auf jeden Fall zahlt. Diese Garantieleistung ist fällig bei vorzeitigem Tod als Hinterbliebenenabsicherung und bei normaler Fälligkeit – also dem vertragsgemäßen Ende der vereinbarten Laufzeit. An dieser Garantieleistung kann der Versicherer nichts drehen.

• ABLAUFLEISTUNG Neben der garantierten Verzinsung der Sparanteile der Lebensversicherungsprämie in Höhe von aktuell 2,25 Prozent (Neuverträge) erwirtschaften Kapitalanlagemanager im Regelfall höhere Erträge. Diese fließen in die Überschussbeteiligung, die dem Versicherten schnell – beispielsweise über die jährliche Sofortgutschrift – oder über die Vertragslaufzeit angesammelt in Form des Schlussgewinnanteils gutgeschrieben werden. Die aktuellen Gewinndeklarationen, die von jedem Unternehmen einmal jährlich festgelegt werden, dienen als Berechnungsgrundlage für Musterrechnungen zur Gesamt- oder Ablaufleistung. Vorsicht: Diese Überschussbeteiligungen können selbstverständlich nicht garantiert werden. Sie hängen auch von der Entwicklung der Kapitalmärkte ab.

• RENDITE Es hat sich eingebürgert, die Rendite einer Police auf Basis der eingezahlten Beiträge zu messen. Im Klartext: Es wird so getan, ab ob die gesamte Prämie für den Kapitalaufbau zur Verfügung steht. Tatsächlich sind davon jedoch Risiko- und Kostenanteil vorher abzuziehen. Die Beitragsrendite liegt daher gegenüber der echten Kapitalrendite um ein bis zwei Prozentpunkte niedriger.

Schließlich wetteifern noch fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherungen um die Beitragseuro der Kunden. Zwar handelt es sich bei ihnen in der Regel um die neuesten, innovativsten und flexibelsten Produkte der Assekuranz – doch wirklich profitieren lässt sich davon nur, wenn die Vor- und Nachteile der Gattung bekannt sind (vgl. Kästen auf auf der nächsten Seite).

So hat der Vorsorgewillige es selbst in der Hand, welchem Produkt er für seine Altersvorsorgeplanung den Vorzug gibt. Wichtig sind neben Risikobereitschaft und familiärer Lebensplanung auch die Wahl eines gut aufgestellten Versicherers. Eine erste Entscheidungshilfe bei der Qual der Wahl können Ihnen die Rankings liefern.

Private Rentenversicherung für Männer

Wenn ein heute 25-jähriger Mann 30 Jahre lang 200 Euro in eine Rentenpolice einzahlt, kann er damit rechnen:
Private Rentenversicherung für Männer

Kapital-Lebensversicherung für Männer

So viel käme für den 25-jährigen Mann heraus, wenn er alternativ in eine Kapitallebenpolice 200 Euro im Monat bei 30 Jahren Laufzeit einzahlt:
Kapital-Lebensversicherung für Männer


Kapital-Lebensversicherung

Der Klassiker unter den Vorsorgeprodukten der Versicherungsbranche kämpft seit Jahren mit dem Verlust von Marktanteilen. Das liegt an der sich wandelnden Gesellschaft – immer mehr Single-Haushalte und immer weniger Familien. Zum anderen aber auch am zunehmenden Wettbewerb anderer Produktgattungen.

Vorteile einer Kapital-Lebensversicherung

+ Garantierte Leistung
+ Garantieverzinsung: Der Sparanteil der Beitragsleistung wird mit dem sogenannten Rechnungs- oder Garantiewert verzinst.
+ Steuervorteil: Die Ablaufleistung unterliegt nur zur Hälfte dem individuellen Steuersatz.
+ Rentenoption: Bei Fälligkeit kann die gesamte oder auch nur eine Teilleistung in eine lebenslange Rente umgewandelt werden.

Nachteile einer Kapital-Lebensversicherung

- Mindestlaufzeit: Um vom Steuervorteil zu profitieren, muss eine Mindestlaufzeit von zwölf Jahren eingehalten werden.
- Stornoabzüge: Bei vorzeitiger Vertragsauflösung werden oft hohe Stornoabschläge fällig.
- Single-Haushalt: Eine Risikoabsicherung für Hinterbliebene ist überflüssig und kostet nur Geld. Das wiederum fehlt beim Kapitalaufbau.


Private Rentenversicherung

Der Shooting-Star der Altersversorgung. Vor allem staatlich geförderte Riester und Rürup-Renten-Produkte basieren in der Regel auf privaten Rentenversicherungen. Aber auch in der sogenannten dritten Schicht sorgen steuerliche Vorteile für gewachsene Attraktivität.

Vorteile einer privaten Rentenversicherung

+ Lebenslange Rentenzahlung
+ Steuervorteil: Niedrige Ertragsanteilbesteuerung
+ Garantierte Rente
+ Eingeschränkte Risikoprüfung: In der Regel nur begrenzte Fragen zur Krankenvorgeschichte.
+ Bei Singles: Keine unnötige Beitragszahlung für Hinterbliebenenschutz. Dadurch wird der Vermögensaufbau intensiviert.

Nachteile einer privaten Rentenversicherung

- Nicht Hartz-IV-sicher. Nur Riesteroder Rürup-Rente bieten Schutz vor Anrechnung beim ALG II.
- Gewinn-Rente schwankend: Die zusätzlich zur Garantierente gezahlte Gewinnrente unterliegt den Kapitalanlageergebnissen des Versicherers und wird nicht garantiert.
- Kein Hinterbliebenenschutz
- Wegfall der Rentenzahlung bei Tod (Risiko begrenzbar durch Vereinbarung von Garantiezeiten)


Fondsgebundene Rentenversicherung

Die moderne Variante der klassischen Produkte. Der wesentliche Unterschied liegt in der Anlage der Sparanteile. Bei fondsbasierten Produkten entscheidet der Versicherte, welchem der hinterlegten Investmentfonds er sein Geld anvertraut. Er kann von besserer Performance profitieren, trägt aber das Risiko allein.

Vorteile einer fondsgebundenen Rentenversicherung

+ Transparenz: Im Regelfall erhält der Versicherte eine jährliche Miteilung zur Wertentwicklung.
+ Performance: In der Regel Wahl zwischen verschiedenen Fondsgattungen und Einzelfonds. Damit kann der Versicherte die Performance seiner Sparanteile selbst beeinflussen.
+ In der Rentenphase kann bei neueren Produkten die Anlage in Fondsprodukten weitergeführt werden.

Nachteile einer fondsgebundenen Rentenversicherung

- Anlagerisiko
- In der Regel hohe Kosten: Neben Abschluss-und Verwaltungskosten fallen oft Ausgabeaufschlag und oder Management-Fee für Fonds an.
- Unkalkulierbare Ablauf- oder Rentenleistung: Eine Garantie ist bei fondsgebundenen Produkten in der Regel nicht gegeben.
- Oft begrenzte Wechselmöglichkeiten bei der Wahl der hinterlegten Investmentfonds.




Text E.H. Georg
Artikel aus Heft 07/2007

Vorsorge


Die gesetzliche Altersversorgung wird beim Eintritt ins Rentenalter kaum ausreichen. Machen Sie jetzt Ihre kostenlose und unverbindliche Anfrage zur Rentenversicherung.