Rechtzeitig für Rente sparen

Rechtzeitig für Rente sparen

Auch wenn nur wenig Zeit bis zur Rente bleibt, lohnt private Altersvorsorge. 50 Euro im Monat reichen.

Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an. So nervt Barde Udo Jürgens noch heute, im weißen Smoking, mit einem Riesen-Flügel vor sich und irgendeiner roten Rose im Knopfloch, zehntausende Frührentner und Spätberufene. Irgendwie singt er ihnen aus dem Herzen. Denn jeder unten im Saal, ob nun ohne oder mit Gehhilfe, möchte es noch mal so richtig krachen lassen, den jungen Hüpfern mal zeigen, was ne Harke ist.

Nur dumm: Wer mit 66 erst die private Altersvorsorge beginnt, weil er sich zuvor fest auf die gesetzliche Rente verlassen hat, der hat selten Pulver für die spätpubertäre Explosion. Eher reichen die Zahlungen aus der Solidarkasse für ein Knallfröschchen.

Mit 66 wird’s eng für die Eigenvorsorge, mit 50 aber ist es noch nicht zu spät. Denn bis zur Rente sind es immerhin 15 Jahre. Genügend Zeit, um auch mit kleinen regelmäßigen, weil monatlichen Anlagebeträgen privat für die Goldenen Jahre vorzusorgen. Da reichen schon 50 Euro im Monat und eine realistische Durchschnittsrendite von 5 Prozent im Jahr. Wer eineinhalb Jahrzehnte bei der Stange bleibt, der macht aus nur 9000 Euro Einzahlung immerhin gut 13000 Euro. Auch die Bilanzen bei kürzeren Anlagezeiträumen und geringeren Durchschnittsverzinsungen sind beachtlich (siehe Tabelle).

Das Wunder des Zinseszinses nach dem Motto „Zeit ist Geld“ zeigt aber auch: Je länger der Anlagezeitraum und je höher die Durchschnittsrendite, desto dynamischer ist der Vermögensaufbau. Folge: Wer zum Beispiel mit 20 Jahren die eigene Altersvorsorge startet, sollte Aktienfonds-Sparpläne bevorzugen. Auch wenn die Abgeltungssteuer ab dem übernächsten Jahr den einen oder anderen Prozentpunkt Rendite kosten wird.

Mit wenig viel erreichen

Wer monatlich nur 50 Euro anlegt, kann nach 15 Jahren gut 13 000 Euro auf der hohen Kante haben. Entprechend mehr bei höheren Investments.

Rente Rendite Sparrate

Artikel aus Heft 12/2007

Vorsorge


Die gesetzliche Altersversorgung wird beim Eintritt ins Rentenalter kaum ausreichen. Machen Sie jetzt Ihre kostenlose und unverbindliche Anfrage zur Rentenversicherung.