Überschussbeteiligung bei kapitalbildenden Lebensversicherungen

kapitalbildende Lebensversicherung

Die positive Entwicklung an den Kapitalmärkten hat die Kassen der Lebensversicherer gefüllt. Erstmals seit Jahren steigt die Überschussbeteiligung bei vielen Policengebern wieder.

Endlich mal eine gute Nachricht für die Inhaber von kapitalbildenden Lebensversicherungen. Nach Angaben von Assekurata haben die Versicherer erstmals seit 2002 ihre Überschussbeteiligung erhöht – marginal nur, aber immerhin.

Möglicherweise markiert der kleine Zuwachs eine Trendwende. „Sollten sich die Finanzmärkte auch 2007 passabel entwickeln – und die Chancen dafür stehen gut – dann dürften die Versicherten auch 2008 etwas mehr bekommen", sagt Stephan Gelhausen, Pressesprecher beim Branchenverband GDV.

Große Sprünge sind bei der Überschussbeteiligung aber nicht zu erwarten. Aufgrund von neuen gesetzlichen Eigenkapitalvorschriften füllen viele Versicherer erst einmal ihre Sicherungsmittel auf. Für die Kunden muss das kein Nachteil sein, denn mehr Sicherheiten erlauben es der Branche, mehr Beiträge in Aktien zu investieren, statt wie bisher primär auf Anleihen zu setzen. Das könnte sich auf Dauer für die Kunden lohnen, denn Aktien bringen langfristig die höchsten Renditen – zu Kursverlusten freilich kommt es zwischendurch immer mal.

ÜberschussbeteiligungGesamtverzinsung

Die Überschussbeteiligung ist ein Teil der Gesamtverzinsung einer Kapitallebensversicherung. Hinzu kommt vor allem die Garantieverzinsung, wobei auch sie am Kapitalmarkt verdient werden muss. Das fiel der Branche zuletzt schwer. Im Jahr 2000 betrug der Garantiezins noch 4 Prozent. Aktuell liegt er bei 2,25 Prozent. Parallel dazu fiel die durchschnittliche Gesamtverzinsung aller Versicherer von 7,1 auf 4,45 Prozent. Doch auch hier ist der Boden jetzt offenbar erreicht.

Vorsorge


Die gesetzliche Altersversorgung wird beim Eintritt ins Rentenalter kaum ausreichen. Machen Sie jetzt Ihre kostenlose und unverbindliche Anfrage zur Rentenversicherung.