Risikoprüfung bei Berufsunfähigkeitsversicherungen

Berufsunfähigkeitsversicherungen mit Risikoprüfung

Wer Recht hat, wird sich noch zeigen. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz kritisierte eine Pressemeldung des Heidelberger Finanzdienstleisters MLP, wonach es künftig zu einer verschärften Risikoprüfung bei privaten Berufsunfähigkeitsversicherungen kommen wird, als „Vertretermärchen“ zur Ankurbelung des Jahresschlussgeschäfts.

Gründe BerufsunfähigkeitsversicherungErschwerend sei nun die Gesetzesänderung im Rahmen des neuen Versicherungsvertragsgesetzes (VVG). Das jedenfalls meint MLP-Vorstand Gerhard Frieg. Er rechnet damit, dass die Versicherer ihre eigenen Risiken weitaus nachhaltiger und schärfer prüfen als bislang.

Dies gelte bei Anträgen, die ab dem kommenden Jahr eingereicht würden. Klar, dass MLP und sicher auch andere Finanzdienstleister den Abschluss einer privaten BU-Police noch bis Silvester befürworten.

An eben dieser Empfehlung stoßen sich Verbraucherschützer. Den angeblich gut gemeinten Rat empfinden sie als Finte, um das seit Monaten schwächelnde Geschäft ein paar Wochen lang auf Touren zu bringen.

Im Gegensatz zu MLP-Vorstand Frieg glauben Verbraucherschützer, dass die künftigen Gesundheitsfragen für beide, mögliche Kunden und deren Versicherer, vorteilhaft sind. Vor allem könnten die Assekuranzen durch einen präziseren Fragenkatalog ihre eigenen Risiken besser abschätzen als heute.




Artikel aus Heft 01/2008

Vorsorge


Die gesetzliche Altersversorgung wird beim Eintritt ins Rentenalter kaum ausreichen. Machen Sie jetzt Ihre kostenlose und unverbindliche Anfrage zur Rentenversicherung.