Ehe und Versicherungen - was es zu beachten gilt

Ehe und Versicherungen - was es zu beachten gilt

Sind die Flitterwochen erst einmal vorbei, sollten frisch Vermählte an die zweitschönste Sache der Welt denken: Geld zu sparen.

So sind manche Versicherungsverträge überflüssig, wenn sie von beiden Ehepartnern abgeschlossen wurden:


Hausratversicherung

Falls jeder eine hat, ist eine unnötig. Besser, man schließt eine gemeinsame Police mit der passenden Versicherungssumme ab. Diese muss häufig aufgestockt werden, weil nach einer Heirat oft mehr und auch teureres Mobiliar vorhanden ist.


Kfz-Versicherung

Manche Policen sind beschränkt auf einen bestimmten Personenkreis, andere bieten mehr Spielraum. Lilo Blunck, Vorstand des Bund der Versicherten in Henstedt-Ulzburg: „Eheleute sollten sich beim jeweils anderen als Fahrer eintragen.“


Private Haftpflicht

Geltende Regelung nach einer Hochzeit: Die zeitlich jüngere Police kann wegen Eheschließung gekündigt werden, die ältere gilt dann für beide. Wichtig: Vorher ins Kleingedruckte des Vertrags schauen. Wenn beide Partner zuvor eine sogenannte Single-Versicherung hatten, gilt diese nicht für den jeweils anderen.


Rechtsschutz

Auch hier können Beiträge gespart werden. Empfehlung vom Bund der Versicherten: Die Police mit dem geringeren Versicherungsumfang kann gekündigt werden und nur noch die andere wird weiter als gemeinsame genutzt.




Artikel aus Heft 04/2008

Vorsorge


Die gesetzliche Altersversorgung wird beim Eintritt ins Rentenalter kaum ausreichen. Machen Sie jetzt Ihre kostenlose und unverbindliche Anfrage zur Rentenversicherung.