Mit diesen Kosten müssen Sie bei einem Rechtsstreit rechnen

Rechtsschutz kosten

*) alle genannten Kosten basieren auf verschiedenen Fallbeispielen

Wenn es einmal zu einem Streit vor Gericht kommt, kann es schnell teuer werden. Wie teuer zeigen die Fallbeispiele und die Infografik in einem Überblick.


Fall 1: Arbeitsrecht

Betriebsbedingte Kündigung: 2.100 Euro

Der allein verdienende Familienvater mit einem Monatsbruttoeinkommen von 2.600,00 € erhält eine betriebsbedingte Kündigung. Mithilfe eines Anwaltes geht er zunächst außergerichtlich und dann mit einer Kündigungsschutzklage gegen die Kündigung vor. Vor dem Arbeitsgericht einigen sich der Arbeitnehmer und der Arbeitgeber auf eine Auflösung des Arbeitsverhältnisses gegen Zahlung einer Abfindung. Die Anwaltskosten belaufen sich auf mindestens 2.100,00 €. (*/**/***)

(*) In Arbeitsrechtstreitigkeiten trägt bis einschließlich der 1. Instanz jede Partei die Kosten des eigenen Anwalts unabhängig vom konkreten Ergebnis selbst – also auch bei einem für sie positiven Urteil.
(**) Der Streitwert einer Kündigungsschutzklage, nach dem sich dann die Berechnung der Anwaltskosten richtet, bemisst sich nach dem Vierteljahresgehalt. Weitere streitige und/oder mitverglichene Punkte können den Streitwert und damit die Kosten erhöhen.
(***) Für 2013 ist mit einer deutlichen Steigerung der Gerichts- und Rechtsanwaltskosten von etwa 15% zu rechnen. Ein entsprechender Gesetzesentwurf befindet sich im Gesetzgebungsverfahren.

Das Beispiel ist gerechnet mit dem monatlichen Durchschnittseinkommen 2010 von 31.144,00 / 12 = 2.595,33 € ist dann gerundet auf 2.600,00 € und bezieht sich auf das Bruttoeinkommen. Der Streitwert für die Kündigungsschutzklage beträgt dann das dreifache (Vierteljahresgehalt) = 7.800,00 €


Fall 2: Privatrecht

Vertragsstreitigkeit: 2.050 Euro

Ein Verkäufer stellt bei ebay eine Armbanduhr ein, von der er glaubt, dass sie ein Schweizer Original ist. Die Auktion endet mit einem Höchstgebot von 4.000,00 €. Nach Erhalt der Uhr behauptet der Käufer, dass es sich nicht um ein Original handelt, sondern um eine billige Replik und verlangt die Rückabwicklung des Kaufvertrages. Daraufhin beauftragt der Verkäufer einen Rechtsanwalt mit seiner außergerichtlichen Interessenwahrnehmung, und nachdem er verklagt wird, auch mit der Abwehr der Klage. Der vom Gericht herangezogene Sachverständige kommt zu dem Ergebnis, dass es sich tatsächlich nicht um ein Original handelt. Der Verkäufer wird zur Erstattung der 4.000,00 € verurteilt. Die Gesamtkosten (Kosten eigener Anwalt, Gerichtskosten, Kosten des gegnerischen Anwalts) belaufen sich auf mindestens 2.050,00 €. (*/**/***)

(*) Hinzu kommen weitere Kosten für den Sachverständigen.
(**) Für 2013 ist mit einer deutlichen Steigerung der Gerichts-, Rechtsanwalts- und Sachverständigenkosten von etwa 15% zu rechnen. Ein entsprechender Gesetzesentwurf befindet sich im Gesetzgebungsverfahren.
(**) Für ein Berufungsverfahren liegt das zusätzliche Kostenrisiko bei mindestens 2.100,00 €.



Fall 3: Verkehrsrecht

Verkehrsunfall: 1.830 Euro

Bei einem Verkehrsunfall entsteht ein Schaden von 3.500,00 €. Der Unfallhergang und die Schuldfrage sind streitig. Der Geschädigte beauftragt einen Rechtsanwalt zunächst außergerichtlich und dann für ein gerichtliches Verfahren. Nach Durchführung einer Beweisaufnahme wird die Klage abgewiesen. Die Gesamtkosten (Kosten eigener Anwalt, Gerichtskosten, Kosten des gegnerischen Anwalts) belaufen sich auf mindestens 1.830,00 €. (*/**/***)

(*) Hinzu kommen gegebenenfalls weitere Kosten, z.B. für Zeugen oder Sachverständige.
(**) Für 2013 ist mit einer deutlichen Steigerung der Gerichts-, Rechtsanwalts- und Sachverständigenkosten von etwa 15% zu rechnen. Ein entsprechender Gesetzesentwurf befindet sich im Gesetzgebungsverfahren.
(***) Für ein Berufungsverfahren liegt das zusätzliche Kostenrisiko bei mindestens 1.900,00 €.



Fall 4: Nachbarschaftsrecht

Grundstücks-/Wohnungsrecht: 1.310 Euro

Über eine neu gepflanzte Grundstückshecke kommt es zwischen den Nachbarn zum Streit. Nachdem der anpflanzende Nachbar sich weigert, die Hecke zu versetzen oder zumindest zu kürzen, wird ein Rechtsanwalt zunächst mit der außergerichtlichen und dann der gerichtlichen Interessenwahrnehmung beauftragt. Nach einem Ortstermin mit dem Gericht wird eine Einigung erzielt. Die Kosten des eigenen Anwalts sowie der Anteil an den Gerichtskosten belaufen sich auf 1.310,00 €.
Alternative: Nach einem Ortstermin entscheidet das Gericht, dass die Heckenanpflanzung nicht zu beanstanden ist. Die Gesamtkosten (Kosten eigener Anwalt, Gerichtskosten, Kosten des gegnerischen Anwalts) belaufen sich auf mindestens 2.050,00 €. (*/**)

(*) Für 2013 ist mit einer deutlichen Steigerung der Gerichts-, Rechtsanwalts- und Sachverständigenkosten von etwa 15% zu rechnen. Ein entsprechender Gesetzesentwurf befindet sich im Gesetzgebungsverfahren.
(**) Für ein Berufungsverfahren liegt das zusätzliche Kostenrisiko bei mindestens 2.100,00 €.



Fall 5: Wohnungsrecht

Ordnungswidrigkeit wegen Lärmbelästigung: 700 Euro

Wegen (angeblicher) wiederholter Lärmbelästigung wird gegen den Mieter einer Wohnung ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet und ein Bußgeld verhängt. Der Betroffene lässt durch einen Rechtsanwalt Einspruch einlegen. Nach Abgabe des Verfahrens durch die Behörde an das zuständige Amtsgericht erreicht der Rechtsanwalt im Verhandlungstermin eine Einstellung. Die Anwaltskosten belaufen sich auf mindestens 700,00 €. (*)

(*) Für 2013 ist mit einer deutlichen Steigerung der Gerichts-, Rechtsanwalts- und Sachverständigenkosten von etwa 15% zu rechnen. Ein entsprechender Gesetzesentwurf befindet sich im Gesetzgebungsverfahren.


Vorsorge


Die gesetzliche Altersversorgung wird beim Eintritt ins Rentenalter kaum ausreichen. Machen Sie jetzt Ihre kostenlose und unverbindliche Anfrage zur Rentenversicherung.